hundeerziehung - abc.de

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Hundeerziehung - Wissen Diskriminative Stimuli

Diskriminative Stimuli

Benutzerbewertung: / 15
SchwachPerfekt 

Hundeerziehung - Diskriminative Stimuli

In den vorangegangenen Kapiteln konnten Sie nachlesen, wie ein Hund lernt. Was Konditionierung bedeutet. Wie man ein Verhalten verstärken oder schwächen kann. Welche Art von Verstärker es gibt. Sie konnten auch nachlesen, dass man nur noch ein Kommando "hinzufügen" müsse. Dass es sinnvoll ist einem verstärkten Verhalten ein Kommando hinzuzufügen leuchtet ein. Schliesslich soll sich der Hund nach Verstärkung von Sitzen nicht permanent hinsetzen, sondern nur auf ein Kommando (Stimulus) . Doch wie genau geht das?  Wie es praktisch umzusetzen ist können Sie im Kapitel "Kommando richtig verknüpfen" nachlesen. Welche Prinzipien dahinter stehen lesen Sie hier.

Hierbei werden werden sogenannte diskriminative Stimuli verwendet.  Dies sind Reize, die einem Verhalten vorausgehen (Sichtzeichen, Kommandos, Töne) und anzeigen können, dass einem bestimmten eine bestimmte (angenehme oder unangenehme Konsequenz folgen wird). Wir konzentrieren uns hier mal nur auf die angenehmen Kosequenzen, genauer positive Verstärker. Letzendlich sind diskriminative Stimuli, also vorausgehende verknüpfte Kommandos lediglich ein Hinweis darauf, dass der Hund die Chance erhält, eine Belohnung zu erhalten, sofern er das dem Kommando verknüpfte Kommando ausführt. Die diskriminativen Stimuli lösen das Verhalten also nicht direkt aus ( wie bei der klassischen Konditionierung ), sondern haben lediglich hinweisenden Charakter.

Im Wesentlichen werden diskriminative Stimuli verknüpft, in dem positiv verstärktes Verhalten nur noch belohnt wird, wenn ein bestimmer Reiz vorher vorhanden ist. Beispiel: Das Sitzen wird nur noch belohnt, wenn vorher der Reiz (diskriminativer Stimuli, Kommandi) "Sitz" gegeben wird und sich der Hund daraufhin setzt. Setzt sich der Hund eigenständig, ohne dass das Kommando gegeben wird erfolgt keine Belohnung.

 

 

 

Kommentare

avatar Maren
0
 
 
Hallöchen, ich hätte hier eine Frage, falls das erlaubt ist.

Sollte es nicht im 2. Absatz im 2. Satz:"dass einem bestimmten Verhalten eine bestimmte (angenehme oder unagenehme Konsequenz folgen wird)."

und im 4. Satz des 2. Absatzes:"...sofern er das dem Kommando verknüpfte Verhalten ausführt." heißen?

Ich habe ein leichtes Verständnisproblem, was diese Begrifflichkeit angeht und frage deshalb nach, soll also bitte nicht als Kritik gewertet werden, sondern hat mein Kommentar nur hinweisenden und informationshei schenden Charakter ;-)
Name *
E-Mail (für Bestätigungen & Antworten)
URL
Code   
ChronoComments by Joomla Professional Solutions
Kommentar abschicken
Abbrechen
Name *
E-Mail (für Bestätigungen & Antworten)
URL
Code   
ChronoComments by Joomla Professional Solutions
Kommentar abschicken
 

Hundeerziehung - Suche

Hundeerziehung - Lesen Sie:

Facebook - Gefällt mir