hundeerziehung - abc.de

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
test Schnauzengriff

Schnauzengriff

Benutzerbewertung: / 20
SchwachPerfekt 

Immer wieder stosse ich, zunehmend häufiger, auf Diskussionen rund um den s.g. Schnauzengriff als "artgerechte" Korrekturmöglichkeit unserer Hunde. Hierbei soll man dem Hund von oben über den Fang fassen, auf die Lefzen sowie leicht nach unten drücken, um unerwünschtes Verhalten abzubrechen. Abgeleitet wird dieser von Wolfs und Hundbeobachtungen. Bevor ich weiterschreibe: Bitte wendet den Schnauzengriff NICHT an!

Rund um den Schnauzengriff entstehen die wildestens Diskussionen. Viele Hundeschulen raten zur Anwendung. Teilweise in skuriler Form. Andere wiederum sehen dies als Gewalt an und warnen vor dessen Anwendung. Wiederum andere argumentieren, dass der Schnauzengriff von Hunden und auch Wölfen nur gegenüber Welpen vorkomme. Alle diese wilden Diskussionen sind, ungeachtet des Wahrheitsgehaltes,  überflüssig und nehmen teilweise wahnwitzige Formen an.

Es ist wichtig und richtig Hundeverhalten zu beobachten, zu verstehen und zu analysieren. Ich kann jedoch nur davor warnen, vermeintlich beobachtetes Verhalten ungeprüft übernehmen und selbst anwenden zu wollen.  Zum einen hat uns die Vergangenheit gelernt, dass so manch eine Beobachtung (selbst von den besten Experten) später als falsch deklariert werden musste. Ich erinnere da nur an die Alpharolle.

Zum anderen gibt es einen weit wichtigeren Grund, Hundeverhalten nicht einfach kopieren zu wollen. Hunde kommunizieren überwiegend körpersprachlich. Ihre Kommunikation ist subtil, blitzschnell und extrem fein. Wir Menschen kommunizieren überwiegend verbal. Selbst wenn wir uns auf den Kopf stellen, werden wir niemals in der Lage sein, Hundeverhalten wie den Schnauzengriff korrekt anzuwenden. Wir sind nicht in der Lage, das richtige Timing, die richtige Intensität, die richtige Situation zu wählen. Dafür sind wird in unseren körpersprachlichen Kommunikationsmöglichkeiten viel zu langsam und stümperhaft.

An dieser Stelle spreche ich gar nicht mal davon, dass etwaigen Schnauzengriffen eine feine, subtile und umfangreich Kommunikation vorangeht, welche wir meistens nicht mal in der Lage sind zu erkennen, und diese bei dem Rat Schnauzengriffe anzuwenden, vollkommen außer Acht gelassen wird.  Allerin aus den folgenden Fakten verbietet sich jegliche Anwendung solcher Methoden.

Ein Mensch wird niemals in der Lage sein, einen Schnauzengriff korrekt anzuwenden. Allein aus diesem Grund ist es bestenfalls sinnlos, schlechtestenfalls katastrophal dieses zu versuchen. Im besten Fall erreichen wir gar nichst. Im schlechtesten Fall verstören wir nur unsere Hunde mit idiotischen und gescheiterten Versuchen, uns wie ein Hund zu benehmen.

Menschen sind Menschen und Hunde sind Hunde. Im Gegensatz zu uns, sind unsere Hunde sehr wohl in der Lage dies zu erkennen und unser Verhalten und Kommunikatino zu verstehen. Überlassen wir den Hunden doch die Schnauzengriff und kommunizieren wir lieber das was wir können. Schuster, bleib bei Deinen Leisten!

Kommentare

Name *
E-Mail (für Bestätigungen & Antworten)
URL
Code   
ChronoComments by Joomla Professional Solutions
Kommentar abschicken
 

Hundeerziehung - Suche

Hundeerziehung - Lesen Sie:

Verwandte Beiträge

Facebook - Gefällt mir