hundeerziehung - abc.de

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
test Rudelstellungen - In der Diskussion

Rudelstellungen - In der Diskussion

Benutzerbewertung: / 64
SchwachPerfekt 

Seit einiger Zeit gibt es in der "Hundeszene" ein vermeintlich neues Phänomen / Konzept / Weltanschauung. Die Rudelstellungen. Bislang habe ich auf einen Kommentar verzichtet um diesem (aus meiner Sicht hochgradig fragwürdigem) Konzept keine zusätzliche Plattform zu bieten. Da der dazugehörige "Verein" nun aber ohnehin massiv Öffentlichkeitsarbeit betreibt sowie die Kommerzialisierung immer mehr festigt, wird es an der Zeit dieser Idee auf den Zahn zu fühlen.

Die "Rudelstellungen" nach Barbara Ertel. Die Basis der Rudelstellungen bildet die Behauptung, alle Hunde hätten eine starre und unveränderliche,  genetisch fixierte und vererbte "Rudelstellung". Der Begriff Rudelstellung soll mutmaßlich darauf hinweisen, dass jeder Hund von Geburt an eine bestimmte Stellung und damit eine bestimme Aufgabe innerhalb des Rudels wahrnimmt. Es wird zwischen 7 verschiedenen Stellungen unterschieden. Alle diese Stellungen bringen angeblich besondere Verhaltensmerkmale und Bedürfnisse mit sich. Auf der Grundlage der angeblich starren und genetisch fixierten "Rudelstellung" leiten die Verantwortlichen ab, wie ein Hund zu führen ist, mit welchem Hund er zusammenpasst, wann er glücklich ist, wann nicht. Nahezu der gesamte Umgang mit einem Hund wird anhand der angeblichen angeborenen und vererbten "Geburtsstellung" abgeleitet.

 

Ferner wird seitens Barbara Ertel sowie deren Mitstreitern behauptet, ein Hund welcher nicht gemäß seiner Stellung geführt und / oder in einem "Rudel" (welches wir lieber ab hier nur noch Gruppe nennen werden) integriert wird quasi innerlich zu Grunde geht. Gesundheitsschäden sowie Verhaltensprobleme seien die Folge.Das Wissen rund um die vererbten Rudelstellungen wurde Barbara Ertel laut eigenen Angaben auf der dazugehörigen Webseite  angeblich "1968 und September 1969 von einem Eurasier-Züchter der ersten Stunde gelehrt - dem Gärtnermeister Karl Werner, der im hessischen Niederwalluf die Zuchtstätte Pflänzerland führte. Die Verantwortlichen versprechen ein langes Hundeleben, weniger Krankheiten sowie ein glückliches und entspanntes Hundeleben - frei von "Problemverhalten". Sofern man Ihr "Wissen" anwende.

 

Erstmalig kam ich mit den "Rudelstellungen" in Kontakt als diese in einem grossen Hundeforum vor einiger Zeit vorgestellt wurden. Dort war anfangs von einem Wissen eines alten Mannes die Rede. Ebenso angeblich eigene "Studien" von einigen Wochen (!) welche zwar grob dargestellt wurden, jedoch keinerlei wissenschaftliche Standard erkennen liessen. Konkrete Nachfragen wurden in mystischen Phrasen wie "Du musst einfach mal glauben." erstickt. Ebenso kursierten qualitativ und inhaltlich mangelhafte Videomitschnitte aus Seminaren im Internet. Mittlerweile scheint man die Aussenwirkung erkannt zu haben und die Aussendarstellung weitestgehend professionalisiert zu haben. Es wurde ein Verein gegründet und die ersten Inhalte auf der Webseite stellen sich seriös und teilweise logisch dar.

Fraglich bleibt in wie fern die Inhalte auch als qualitativ hochwertig bezeichnet werden können, sobald man an der Fassade kratzt. Wir verolgen die Rudelstellungen (Sofern es uns möglich ist. Aussenstehender werden weitestgehend ausgesperrt) seit Kenntnis von diesen. Nach den bisherigen Erfahrungen können wir jedem Hundehalter, welcher mit den Rudelstellungen in Berührung kommt nur raten, dass Gelehrte kritisch und objektiv  zu hinterfragen. Aufgrund von Gründen, die ich noch benennen werde, halte ich die derzeitig kommunizierte Lehre der Rudelstellungen für grob fahrlässig und unverantwortlich.

Unsere Kritikpunkte an den Rudelstellungen:


Diese kann man im Wesentlichen auf die folgenden  Punkten komprimieren, die ich im Folgenden auch begründen werde

 


- mangelhafte bis nicht vorhandene wissenschaftliche Basis

- mangelhafte bis nicht vorhandene persönliche Qualifikation von Barbara Ertel

- kein neues Wissen vorhanden

- Radikalisierung

- schwierige Abgrenzung zur Mystik aufgrund der Aussendarstellung der Verantwortlichen

 

Mangelhafte / nicht vorhandene wissenschaftliche Basis der Rudelstellungen:

Die auf der Annahme der Existenz von vererbten Rudelstellungen definierten Schlussfolgerungen mögen ja logisch erscheinen. Problematisch ist, dass die Basis selbst, also die Annahme, dass vererbte Rudelstellungen überhaupt existieren derzeit nicht mehr als eine Behauptung ist. Laut eigenen Angaben basiert das "Wissen rund um die Rudelstellungen" auf Überlieferungen des o.g. Herrn Werner, welcher das Wissen ausschließlich Barbara Ertel anvertraut haben soll. Weder ist überprüfbar, ob so eine Überlieferung überhaupt stattfand, noch ist der Inhalt selbst (also die Existenz von vererbten Rudelstellungen) wissenschaftlich untersucht worden. Weder gab es Studien nach wissenschaftlichen Standards - noch gab es bislang Beweise aus der Genetik. Letzlich werfen Rudelstellungen die alte Frage "Genetische Prödisposition oder Formung durch Reize" auf. Nach aktuellem Stand der wissenschaftlichen Diskussion scheint sich die Fachwelt darüber einige zu sein, dass beides eine Rolel spielt (ganz im Widerspruch zur Behauptung von Barbara Ertel) -  lediglich über die Anteile wird sich die seriöse Fachwelt wohl noch einige Zeit streiten.

Der Verein selbst sucht auf seiner Seite nach einem Genetiker, welcher die Thesen untermauern könnte. Bislang kann man also lediglich darauf vertrauen, dass es einen Herrn Werner überhaupt gab und dass dieser Frau Barbare Ertel in ein ominöses Wissen eingeweiht hat. Darüber hinaus muss man auch noch darauf vertrauen, dass er auch noch Recht mit "seinem Wissen" hatte. Vor dem Hintergrund, dass bereits Bücher verkauft und kostenpflichtige Seminare angeboten werden hochgradig unseriös - da jegliche wissenschaftliche Basis fehlt.

Mangelhafte / nicht vorhandene persönliche Qualifikation von Barbara Ertel:

Frau Ertel gibt auf Ihrer Webseite an, Sie habe jahrzehntelang ohne Kontakt zur Hundeszene, anderen Hunden oder Hundehalter und damit mutmaßlich auch zu jeglichen wissenschaftlichen Erkenntnissen isoliert mit Ihren Hunden nach den Rudelstellungen gelebt. Als Ihr nur noch ein Hund blieb, entschied sie sich Kontakt zu anderen Hunden zu suchen um leider feststellen zu müssen, dass ihr "Wissen" ja, entgegen Ihrer bisherigen Überzeugung, gar nicht bekannt sein. Aus purem Altruismus entschied sie sich, dieses also zu teilen.

Wir halten also fest. Ein Frau ohne erkennbare wissenschaftliche Ausbildung, ohne nennenswerte Erfahrung Hunden, derer Verhaltsforschung oder Training, welche jahrelang in Isolation lebte kehrt plötzlich um wissenschaftlich nicht fundiertem Wissen in die Öffentlichkeit und gibt fleissig Seminare und verkauft Bücher. Jegliche seriöse Qualifikation wird vergeblich gesucht. Sehr dünne Voraussetzungen für Glaubwürdigkeit.

Kein neues Wissen vorhanden / Radikalisierung:

Zahlreiche Schlussfolgerungen, welche auf der angeblichen vererbbaren Rudelstellung basieren, sind in Wahrheit überhaupt nicht neu. Vielmehr handelt es sich um aktuelles Grundlagenwissen, welche in einem neuen Gewand hübsch verpackt wurde.  Lediglich die eingeflochtene Radikalisierung, welche keinerlei Flexibilität in den Annahmen und Schlussfolgerungen zulässt ist neu. So ist beispielsweise als allgemein bekannt zu betrachten, dass jeder Hund ein Individuum ist - mit ganz persönlichen Schwächen und Stärken. Ebenso ist bekannt und zahlrreich beschrieben, dass in einem "Rudel" die Mitglieder gem. Ihren Fähigkeiten Aufgaben übernehmen. Die Rudelstellungen beschreiben letztlich nichts anderes - mit einem anderem Namen, eigenen Schlussfolgerungen für Hundehalter und vor allem mit einer gehörigen Portion Radikalismus. So wird (wie schon geschrieben) die Vererbung als ausschließlichliche Ursache definiert, was sowohl engstirnig und radikal als auch wissenschaftlich stark umstritten ist. Ebenso wird alltägliches Verhalten mit Rudelstellungen erklärt. Dabei stellen sich Probleme die sich laut Lehre der Rudelstellungen gar nicht erst stellen dürften.

Schwierige Abgrenzung zur Mystik aufgrund der Aussendarstellung der Verantwortlichen:

Was ich damit meine, lässt sich am besten mit Zitaten aus dem Rudelstellungsforum verdeutlichen in welchem die Verantwortliche ein öffentliches Tagebuch über die Eingliederung eines Hundes in Ihr Zuhause nach "Rudelstellungen" dokumentiert. Seit Anbeginn der Thematik umgibt eine gewollte mystische Aura die Thematik. Man hört viel von "Glauben statt Wissen", "höherem Verständnis", "dem Wissen" etc. Mir stellt sich lediglich die Frage ob dies ein cleverer Marketingkniff ist, die Verantwortlichen sich tatsächlich in anderen Sphären bewegen als Normalsterbliche oder ob dies einfach ein notwendiges Mittel ist, um unbequemen Fragen auf welche man keine Antwort hat aus dem Weg zu gehen.

Wir werden an der Thematik dranbleiben und weiter berichten. Es folgen einige unkommentierte Zitate aus dem Forum der Rudelstellungen ( Quelle: http://rudelstellungen.eu/forum/27-oeffentliche-tagebuecher/75722-mbh-balduin-7-monate-und-n2-kaya-9-wochen-aufbau-eines-nachrangrudels-start-29-07-2013) (Merkwürdige Zeichenfolgen wie z.B. "MBH" oder "N2" sind Kürzel für bestimmte Stellungen. Offensichtlich haben deren Hunde keine Namen mehr verdient. Oder aber es soll zumindest der Eindruck entstehen, es würde wissenschaftliche gearbeitet)

"Zitate:

- N2 habe ich erklärt warum ich MBH so streng korrigiert habe, damit sie gleich lernt, dass die Menschenwelt ihre eigenen Regeln hat, die auch berücksichtigt werden muß.

- Ich mache es erst , wenn ich N2 genau erklärt habe, warum das passiert ist. Ich sage ihr auch, dass sie selber ja sofort den MBH verläßt wenn der sich nicht dizipliniert draußen verhält.

- Ich ignoriere, fordere N2 auf mir zu folgen, lasse die Tür offen, bis der MBH reinkommt. - macht er immer, wenn 2 gegen 1 steht und dann schließe ich die Tür und dann lasse ich meine gesamte innere Aggression raus und laufe dabei solange gegen den Hund bis der nur noch da steht und sein Gesicht zeigt mir, wenn er überzeugt ist.

Dann lasse ich den MBH alleine und N2 und ich verlassen den MBH und ich schließe die Tür hinter ihm. Warte bis MBH den N2 hinter der Tür bittet, bei mir wieder ihn in die Gemeinschaft aufzunehmen.

- MBH und N2 arbeiteten heute sehr schön an den Verteidigungsabläufen. Meine kleine N2 zieht sich dabei an den langen Haaren von MBH den Rücken rauf, wenn N2 den MBH nicht seitlich umwerfen kann.

- Meinem MBH mache ich für all diese N0-Go Auffälligkeiten verantwortlich.

- Er arbeitet einfach zu fordernd. Ursache werde ich noch herausfinden. Denke aber der Hauptgrund liegt in seinen erlebten Frustrationen, stellungsgestörte  passende Stellungen erlebt zu haben.

- Diese Unart quittiert N2 demonstrativ mit Folgeverweigerung und sie schließt sich dann meinem Körper an und wir gehen sofort wieder ins Haus.
Dass wiederum veranlaßt MBH an der Abstellung dieser Unart zu arbeiten.

- Bei mir war auch ein gutes Durchschlafen, weil Welpe durfte laut MBH mit im Bett schlafen. Ob er ihr das in der nächsten Nacht erlauben wird, weiß ich nicht, weil N2 hatte heute Morgen absolutes Oberwasser.

- Gefüttert werden beide im Moment unter meiner Kontrolle , da der MBH mir zu streng ist in seiner Futterarbeit. Aber ich kontrolliere und achte darauf, 
dass er es konsequent hinbekommt, die Menge Futter, die N2 benötigt auch aufnehmen läßt.

- 4. MBH hat sich bei meiner Freundin aufgeführt, als ob die gekommen wäre, den Welpen wieder mitzunehmen. Sehr aggresives Verhalten ihr gegenüber. Starke Korrektur von mir war notwendig.

- MBH kam heute nachmittag zu mir, weil er es mit der Futterarbeit übertrieben hatte und N2 daraufhin sich zurückgezogen hatte, wo er selber nicht hinkam.

All seine Versuche, dies wieder in Ordnung zu bringen, hat N2 ignoriert, hörte seine differenzierten Bell und Fiepgeräusche. Daraufhin kam er zu mir und schaute mich fixierend an, bellte mit einem anderen Tonn einmal und er lief kurz wieder Richtung Tür, kam zurück, nahm meine Hand und ich stand auf und schaute mir seine Bescherung an.

Daraufhin setzte ich mich auf den Boden und da N2 in mir ihr Schutzschild sieht, was MBH weiß, kam sie sofort raus . Daraufhin bekam ich eine freudige Sozialgeste vom MBH, der aber daraufhin von mir gezeigt bekam, wo Strenge alleine nichts bringt, wenn N2 es nicht akzeptiert."

Ziate Ende. Diese kommentiere ich bewusst nicht.

 

 

Kommentare

avatar Monika
0
 
 
Leider bin ich auch auf diesen Blödsinn hereingefallen und war auf einem Seminar, wo Frau Ertel meine Hunde nach " 1 Minute" eingeschätzt hat ....
Name *
E-Mail (für Bestätigungen & Antworten)
URL
Code   
ChronoComments by Joomla Professional Solutions
Kommentar abschicken
Abbrechen
avatar Kati
0
 
 
Hallo, vielen Dank für Artikel! Ich habe viel erfahren. Das Thema ist ganz interessant!

LG
Name *
E-Mail (für Bestätigungen & Antworten)
URL
Code   
ChronoComments by Joomla Professional Solutions
Kommentar abschicken
Abbrechen
avatar Elke
0
 
 
Ein super tolles und interessantes Thema ...schön, dass es hier auftaucht.
"mangelhafte bis nicht vorhandene wissenschaftlic he Basis"- das ist das Hauptproblem, warum Viele solche neuen "Thesen" von Anfang an ablehnen und verurteilen. Was nicht wissenschaftlic h bewiesen ist, muss "Blödsinn" sein.

Für mich ist das Thema Rudelstellungen eine Erfahrung mit Aja-Effekt gewesen (habe auch 2x den Workshop besucht) und sie hat meine Einstellung zu meinem Hund völlig verändert. Nicht umsonst heisst der Titel des dazu erschienenen Buches "Vererbte Rudelstellungen - der VERSTÄNDIGUNGSSCHLÜSSEL zum Hund"

Ich denke, man sollte nicht vorab etwas aburteilen, ohne jemals direkt persönlich vor Ort gesehen zu haben, wie die Hunde in ihren passenden Stellungen miteinander umgehen und arbeiten. Wir Menschen interpretieren in alles etwas hinein- Hunde tun dies nicht , sie agieren einfach ehrlich.
Name *
E-Mail (für Bestätigungen & Antworten)
URL
Code   
ChronoComments by Joomla Professional Solutions
Kommentar abschicken
Abbrechen
avatar Sabine
0
 
 
Genau Elke so sehe ich das auch, habe auch meine Zweifel gehabt und es dann selbst erlebt und die Hilfestellung von Frau Ertel angenommen und habe nun Hunde die ich verstehe.
Man sollte nie urteilen über was was man nicht selbst erlebt hat, und die die es erlebt haben und es verurteilen sind nicht in der Lage die Änderungen bei sich vorzunehmen.
Name *
E-Mail (für Bestätigungen & Antworten)
URL
Code   
ChronoComments by Joomla Professional Solutions
Kommentar abschicken
Abbrechen
avatar sabine grabe
0
 
 
stimmt!!!
Name *
E-Mail (für Bestätigungen & Antworten)
URL
Code   
ChronoComments by Joomla Professional Solutions
Kommentar abschicken
Abbrechen
avatar R. Groth
0
 
 
Sehr wohl kann man, ohne es versucht zu haben, über manche Sachen urteilen: Ich muss nicht aus dem Fenster springen, um selbst zu erfahren, ob Menschen fliegen können, nur weil einige sagen, es würde gehen. Wenn eine Aussage so abstrus wie diese ist, wenn sie nahezu allem widerspricht, was wir wissen, dann kann ich offen und ehrlich sagen, dass das Blödsinn ist.
"Man sollte nie urteilen über was was man nicht selbst erlebt hat, und die die es erlebt haben und es verurteilen sind nicht in der Lage die Änderungen bei sich vorzunehmen." Heißt das, das aus Ihrer Sicht Menschen, die die einzig wahre Wahrheit™ nicht erkennen, unfähige Idioten sind?
Starke Aussage für eine Theorie, für die es keinen einzigen Beleg gibt ...
Name *
E-Mail (für Bestätigungen & Antworten)
URL
Code   
ChronoComments by Joomla Professional Solutions
Kommentar abschicken
Abbrechen
Echt "Spuki" - leider spricht das Thema so viele Hundebesitzer an, da es ja eindeutig den "Mehrhundtrend" gibt und da sucht man dann nach Lösungen - leider werden ja gerade weitere Hunde angeschafft, damit der erste nicht mehr so "nervt" - grrrr. An den Schreiber des Artikels hätte ich eine kleine Bitte: noch einmal durchlesen - es haben sich einig Tippfehler eingeschlichen LG Regina
Name *
E-Mail (für Bestätigungen & Antworten)
URL
Code   
ChronoComments by Joomla Professional Solutions
Kommentar abschicken
Abbrechen
avatar Gudrunlacht
0
 
 
Ähm, ich such das Impressum, das gesetzlich auf jeder HP vorgeschrieben ist und find es nicht. Ich wüsste gerne, mit wem ich kommuniziere und von wem meine Daten, z.B. meine E-Mail-Adresse und WIE verwendet werden. Sie sollten dies schnellstens einfügen, bevor ein Anwalt ihnen eine Abmahnung zukommen lässt ;-)
Name *
E-Mail (für Bestätigungen & Antworten)
URL
Code   
ChronoComments by Joomla Professional Solutions
Kommentar abschicken
Abbrechen
avatar Hundefreund
0
 
 
Für jeden Verhaltensbiolo gen ist dieser Schwachsinn einfach nur Humbug. Es kann jeder irgendwas behaupten, sofern man es nie beweisen muss und genügende gutgläubige Menschen gefunden werden die für dieses Unwissen ein Geld ausgeben: lässt sich ja aus jeder Lüge Geld raus quetschen.

Im übrigen, ist das auch nichts anderes als ein Versuch wieder "starke Korrekturen" also sprich aversives Training rechtzufertigen. Immer wieder werden dazu neue Ausreden gefunden von jene Leute die einen Hund lieber treten und würgen als sich selber weiter zu bilden in Erkenntnisse die tatsächlich auch belegt sind, damit sie mit dem Hund konfliktfrei und in Fairness durch das Leben gehen können.
Name *
E-Mail (für Bestätigungen & Antworten)
URL
Code   
ChronoComments by Joomla Professional Solutions
Kommentar abschicken
Abbrechen
avatar Max
0
 
 
Alles geschwätz
Das sind die Typen die auch Hunden beibringen wollen ihren Namen zu tanzen!
Name *
E-Mail (für Bestätigungen & Antworten)
URL
Code   
ChronoComments by Joomla Professional Solutions
Kommentar abschicken
Abbrechen
avatar nadine
0
 
 
Hallo,

ich finde auch, dass man sich einfach mal auf eine neue Perspektive einlassen kann.
Ich habe selbst 3 Hunde und habe sie nun neutral beobachtet. Ich kann sie durch die These, ob nun wissentschaftli ch begründet oder nicht ...und was heißt das schon!!! (Wissenschaft ist was Wissen schaft:-)) viel besser verstehen und ihr Verhalten ganz anders deuten. Unter Menschen gibt es eben auch unterschiedlich e Typen mit unterschiedlich en Qualitäten innerhalb der Menschenstruktu ren. So hat der eine Führungsqualitäten und der andere arbeitet lieber nach Anweisung.Beides ist doch super und wichtig für die Gemeinschaft. Wenn jeder nur Mitarbeiter oder Chef sein wollte, würde eine Gemeinschaft schnell zu Grunde gehen. Selbstverständlich müssen sich dafür die richtigen Wesen mit ihren Qualitäten treffen, da ansonsten keine funktionierende Gemeinschaft entstehen kann.Ich weiß selbst von mir, dass ich mich in meiner AUsbildung sowie in meinem Angestelltendas ein niemals wohl gefühlt habe. Jetzt wo ich selbststänig bin, lebe ich mein Potenzial und könnte mir niemals was anderes vorstellen. Vorher war ich immer frustiert und bin immer wieder mit Vorgesetzten aneinander geraten. Und so sehe ich das auch bei den Hunden. Man darf es nur erkennen, annehmen und umsetzen, dann kann jeder seine Fähigkeiten ausleben.
Name *
E-Mail (für Bestätigungen & Antworten)
URL
Code   
ChronoComments by Joomla Professional Solutions
Kommentar abschicken
Abbrechen
avatar Najett
0
 
 
Ich trainiere mit einer vom Doc Institut Berlin ..Ich glaube schon das es Rudelstellungen gibt!
Name *
E-Mail (für Bestätigungen & Antworten)
URL
Code   
ChronoComments by Joomla Professional Solutions
Kommentar abschicken
Abbrechen
avatar BB
0
 
 
Ist es nicht völlig egal, ob die Eigenschaften der Hunde vererbt oder gelernt wurden? Meine Erfahrung hat gezeigt, dass viele Schubladen aus der Rudelstellungst heorie gut passen. Aber man muss sich immer bewusst sein. Jeder Hund ist ein Individuum und die meisten wurden ja auch nicht in einem vollständigen Rudel geprägt. Weshalb es eh schon zu Überschneidungen und nicht ausgeprägten Aspekten kommt. Mir hat das Buch viele neue Sichtweisen auf den Hund gezeigt und ich habe das Gefühl ihn besser einschätzen zu können. Der Umgang ist harmonischer geworden.
Name *
E-Mail (für Bestätigungen & Antworten)
URL
Code   
ChronoComments by Joomla Professional Solutions
Kommentar abschicken
Abbrechen
Name *
E-Mail (für Bestätigungen & Antworten)
URL
Code   
ChronoComments by Joomla Professional Solutions
Kommentar abschicken
 

Hundeerziehung - Suche

Hundeerziehung - Lesen Sie:

Verwandte Beiträge

Facebook - Gefällt mir