hundeerziehung - abc.de

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Agility

Benutzerbewertung: / 3
SchwachPerfekt 

Hundesport - Agility

Agility (kurz Agi) ist eine Sportart die dem Springreiten aus dem Pferdesport optisch ähnelt, historisch gesehen ist das gar nicht so verkehrt, da die erste Agility Vorführung durch Springparcours inspiriert wurde. Damals diente es lediglich als Pausenfüller einer Hundeshow, inzwischen ist Agi ein weltweit verbreiteter Hundesport der sich starker Beliebtheit erfreut.
Der Hund soll bei diesem Sport fehlerfrei Hindernisse in möglichst kurzer Zeit abarbeiten. Die Hindernisse sind dabei in einer bestimmten Reihenfolge zu bewältigen, die Hindernisse sind neben einfachen Sprüngen auch Schrägwand, Tunnel, Steg, Wippe, Slalom oder Tisch.
Das schwierigste an diesem Sport ist den Hund richtig zu führen, so dass er den richtigen Weg durch den Parcours nimmt. Da man nicht immer neben seinem Hund laufen kann, dieser mal rechts, mal links oder auch mal vor einem laufen muß ist Agility anspruchsvoller als man vielleicht denken mag. Wenn man mit seinem Hund auf Turnieren starten möchte muß man bedenken, dass der Hund vorher eine Begleithundprüfung abgelegt haben muß und somit gehört auch gewisser Grundgehorsam zum Agi.


Kleine, mittelgroße und große Hunde starten in unterschiedlichen Klassen mit unterschiedlichen Sprunghöhen. Es wird zwischen zwei Klassen unterschieden, im Jumping bei dem es keine Schrägwand, Wippe oder Steg gibt und in die A-Läufe mit allen Geräten. Weiterhin gibt es unterschiedliche Schwierigkeitsklassen in denen sich der Hund „hocharbeiten“ kann.


Agility ist ein rasanter Sport aber es ist sicher nicht für jede Rasse geeignet. Sehr schwer gebaute Hunde, Hunde mit sehr langem Rücken und kurzen Beinen (z.B. Dackel) oder Hunde die rassebedingt Probleme mit dem Atemorganen haben sind nicht geeignet. Auch geht Agi stark auf die Gelenke, Sprungtraining empfiehlt sich daher frühestens ab einem Alter von einem Jahr, bzw. bis der Hund ausgewachsen ist. Auch ist es besser den Hund vorsorglich auf Gelenkerkrankungen untersuchen zu lassen unter anderem Röntgen auf HD und ED.

 

Hundeerziehung - Suche

Hundeerziehung - Lesen Sie:

Verwandte Beiträge

Facebook - Gefällt mir